Wie der Titel bereits verrät geht es in diesem Artikel um den Trick „Rolle“. Dieser Trick ist etwas für Spezialisten, denn um ihn zu erlernen muss der Hund bestimmte Fähigkeiten mitbringen. Was das für welche sind und wie du deinem Hund diesen Trick beibringen kannst, erfährst du jetzt.

Vorbereitung

Um eine „Rolle“ vollführen zu können ist wichtig, dass dein Hund zuvor das Kommando „Platz“ und den Trick „Auf die Seite legen“ gelernt hat. Das ist die Grundvoraussetzung.

Leckerli als Belohnung

Für die Belohnung sind Leckerli eine gute Wahl. Denn mit Leckerli sind viele Hund schnell und leicht zufriedenzustellen. Du solltest immer jede Menge davon bereithalten, da es ein Stück dauern kann, bis dein Hund diesen Trick erlernt hat. Vielleicht klappt es mit schmackhaften Leckerli wie Käse, Fleischstückchen oder besonders köstlichen Leckerchen aus dem Tierfachhandel besser.

Ausreichend Platz schaffen

Für das Training solltest du einen Raum wählen, der viel Raum bietet und relativ reizarm ist.

So, dann fangen wir mal an

Bevor es losgeht gibst du deinem Hund den Befehl sich auf den Boden zu legen, dass ist die Ausgangssituation für unser Training. Jetzt kommt das Leckerchen zum Einsatz. Nimm es in die Hand und umschließ es fest mit deinen Fingen, damit es dir dein Hund nicht vorzeitig aus der Hand schnappt.

Halte die Hand mit dem Leckerchen vor seine Nase, so dass er es riecht. Dann führst du deine Hand in einem Bogen über den Kopf deines Hundes zur anderen Seite. Um der Hand zu folgen muss er seinen Kopf und später seinen Körper drehen. Das sind Bewegungsabläufe die dem Hund nicht gerade einfach fallen, daher kann es ein Stück dauern bis er dies verstanden hat. Ich kenne das gut von meinem Marley. Es hat ein ganzes Stück gedauert eh er seinen Körper zu anderen gerollt hat.


ÜBRIGENS: Kennst du schon meine neueste Aktion? Für kurze Zeit hast du die Chance, drei meiner natürlichen Hundemarken zum Preis von 2 zu bestellen! Einfach den Rabattcode AUS2WERDEN3 im Warenkorb einlösen!

Hier geht's zum Shop



ÜBRIGENS: Kennst du schon meine neueste Aktion? Für kurze Zeit hast du die Chance, drei meiner natürlichen Hundemarken zum Preis von 2 zu bestellen! Einfach den Rabattcode AUS2WERDEN3 im Warenkorb einlösen!

Hier geht's zum Shop


Du kannst deinem Liebling aber auch dabei unterstützen, indem du mit der freien Hand seine Körperseite etwas anhebst. Sei dabei sehr vorsichtig und zwingt ihn nicht dazu. Es hat eh keinen Sinn wenn er keine Lust dazu hat.

Hat er es geschafft, sich auf die andere Seite zu rollen sagst du „Rolle“ oder „Roll dich“ und belohnst ihn. Selbst wenn du ihn bei dem Trick geholfen hast, ist es wichtig ihn dafür zu loben.

Weiter trainieren, nicht aufgeben

Du kannst deinem Liebling ruhig weiterhin bei dem Trick unterstützen. Nach mehreren Wiederholungen wird er die Rolle auch von allein schaffen. Im nächsten Schritt kannst du versuchen den Befehl im Stehen zu geben. Rollt sich der Hund, lobst du ihn ausgiebig. Gib ihm ein Leckerchen und knuddel ihn von oben bis unten durch.

Jetzt wollen wir den Trick perfektionieren. Dazu suchst du einen Ort an dem mehr los ist als zu Hause oder einen Platz den dein Hund noch nicht kennt. Um den Trick auch draußen zu trainieren ist es von Vorteil, wenn der Hund ihn bereits zu Hause schon gut beherrscht. Die Frage dabei ist, ob sich dein Hund auch in stressigen Situationen auf den Befehl „Rolle“ konzentrieren kann?

Probier es doch einfach mal auf eine großen Wiese, wo viel Ablenkung herrscht. Oder geh in einen speziellen Hundepark, wo sich viele Hunde und Menschen aufhalten. Führt dein Hund an diesem Ort die Rolle perfekt aus, lobst du ihn wie noch nie zuvor, denn diese Übung gehört zur Königsklasse.

Zeig mir Deine Liebe und teile diesen Beitrag!

PS: Kennst du schon meine natürliche Hundemarke aus Rosenholz? Sie kann mit deiner eigenen Gravur angefertigt werden und ist somit etwas ganz Besonderes für deinen Liebling. Natürliche Hundemarke aus Holz