Ein guter Hoster macht das Leben als Hundeblogger um einiges angenehmer!

Bevor ich 2015 damit anfing über das Leben mit meinem Goldschatz Marley zu schreiben, war ich auf der Suche nach einem geeigneten Hoster für meinen Hundeblog.

Damals hatte ich allerdings nicht so viel Ahnung und wusste nicht, was wirklich wichtig ist. Jetzt ist das ein bisschen anders.

Also schaute ich rum und fragte andere Blogger, welchen Hoster sie denn vertrauen und empfehlen können. Die meisten empfahlen mir All-inkl.

Dort richtete ich mir dann auch einen Account ein und startete mit Couchdogs meinen Hundeblog. Mir gefiel an All-inkl., dass viele Dinge inklusive waren und die Preise sehr günstig sind. Als Einstieg kann ich diesen Hoster auch jetzt noch sehr empfehlen, da ich keine Probleme mit ihm hatte und man erst einmal in diese ganze Hundeblogger-Sache reinschnuppern kann.

Dann entdeckte ich Raidboxes…

Und auf einmal sah alles so viel einfacher aus.


WERBUNG


Als ich Raidboxes über einen interessanten Kommentar unter einem Blogbeitrag entdeckte, hatte ich zum damaligen Zeitpunkt nämlich auch darüber nachgedacht, meinen gesamten Blog auf NGINX umzuziehen und alles auf HTTPS umzustellen.

NGINX ist eine schlanke Server-Plattform, die wesentlich schneller ist als die übliche Apache-Umgebung, die die meisten Hoster nutzen (wie auch All-inkl. u.a.).

Mit der Zeit begreift man als Blogger, wie wichtig die Ladezeit des eigenen Blogs ist und macht sich daraufhin ein paar Gedanken wie diese zu verbessern ist.


Lesetipp: So macht ein einfaches HTTPS-Zertifikat deine Seiten auf einen Schlag um 45% schneller


Raidboxes nutzt ausschließlich NGINX-Server! Was mich neugierig machte, denn nicht viele nutzen diese noch recht neue Server-Umgebung. Sie nutzen sogar einen eigenen serverseitigen NGINX-Cache, wodurch ein extra Cache-Plugin für WordPress überflüssig wird. Dieser Cache beschleunigt den Blog enorm (bis zu 4mal schneller als vorher!). Mein Blog lädt seitdem wesentlich schneller (aktuell unter 1 Sekunde!).

Und dann stellte ich noch fest, dass die Umstellung auf HTPPS (SSL) bei Raidboxes kostenlos und ohne großes Wissen möglich ist. Klasse. Genau das was ich brauchte!

Übrigens hoste ich auch meine kleine Hundezubehör Eigenmarke (Golden Paw) mit dem Online-Shop bei Raidboxes und bin rundum zufrieden. Ich kann mich an keine Ausfallzeit erinnern. Besonders toll finde ich ja den persönlichen Kontakt mit Raidboxes. Ich kann den netten Leuten dort jederzeit über einen Chat schreiben und bekomme super schnell eine Antwort. Richtig super.

Weitere Features die ich an Raidboxes mag:

  • Automatische Backups von meinem Blog (macht Backup-Plugin überflüssig)
  • Ein sehr übersichtliches Benutzerkonto
  • Raidboxes pflegt einen engen Kontakt zu mir und informiert mich über anstehende WordPress-Updates und sonstige wichtige Entwicklungen. Updates werden außerdem automatisch installiert, was viel Zeit spart. Oder sie werden zurückgehalten, um in Ruhe alles testen zu können.
  • Super schneller SSD Speicher und der direkte Zugriff auf meine Datenbank über das Benutzerkonto

WERBUNG


Mit einer einzigen Box den Blog schneller machen

Etwas ungewöhnlich ist am Anfang das Box-System. Man kann nämlich immer nur eine Website pro Box (daher Raidboxes) anmelden und hosten. Jede weitere Website braucht eine neue Box. Dadurch wird es zwar etwas teurer als bei All-inkl (zumindest wenn man mehrere Websites hat), aber das hat seine guten Gründe.

Dadurch dass nur eine Website pro Box gehostet wird, nehmen sich die vielen Websites pro Server (wie bei vielen anderen Hostern) nicht gegenseitig die Performance weg.

Eine Website auf einer Box bedeutet eine deutlich bessere Ladezeit. Vor allem dank NGINX. Eine bessere Ladezeit hat wiederum eine deutlich bessere Platzierung in den Suchmaschinen zur Folge. Und mehr Leser finden daraufhin meinen Blog.

Raidboxes hat in Wirklichkeit aber noch viel mehr zu bieten. Deshalb empfehle ich dir, schau dir einfach mal die Features auf Raidboxes.de an.

Mach es mir nach!

Falls Du also gerade nach einem guten Hoster für Deinen Blog suchst, dann weißt du ja jetzt welchen Hoster ich dir wärmstens empfehle. Es ist besser von Anfang an einen innovativen Hoster zu nutzen, statt später mit dem Blog mühsam umzuziehen.

Wenn du schon einen Hundeblog hast, hilft dir Raidboxes beim Umzug. Ich hab es damals selbst hinbekommen indem ich WordPress mit einem Backup-Plugin rübergezogen habe, daher kann ich dazu nichts sagen. Aber ich vermute, die lieben Leute dort machen das innerhalb von ein paar Minuten. Es gibt einen extra Umzugsservice, der kostenlos ist.

Es gibt sicherlich auch noch andere Hoster da draußen, die ähnliche Features haben. Viele sind mir nicht bekannt und die meisten von ihnen sind im Ausland ansässig, was nicht umbedingt von Vorteil ist. Die Server von Raidboxes sind in Deutschland ansässig.

Wichtig finde ich, dass ein Hoster heutzutage im Jahr 2018 auf NGINX setzt und HTTPS auf eine einfache Art und Weise ermöglicht. Nicht jeder kann ein Technikprofi sein. Trotzdem will ich aber Hundeblogger sein und die besten technischen Voraussetzungen nutzen können! Raidboxes bietet mir das.

Wenn Du jetzt noch ein paar Tipps für das Einrichten Deines ersten Blogs brauchst, dann schau mal HIER vorbei. Dort zeige ich Dir, wie ich meinen Blog ohne Vorkenntnisse gestartet habe.

Welchen Hoster nutzt Du für Deinen Blog? Vielleicht kennst Du einen noch besseren Hoster als Raidboxes? Schreib es mir in die Kommentare.

Und wenn ich Dir helfen kann, kannst Du dich ebenso gerne bei mir melden.

Zeig mir Deine Liebe und teile diesen Beitrag!