Ein gepflegtes Fell, das wünschst sich Goldie schnell!

Genau so ist es, liebe Goldie-Mama. Dein wunderschöner Schatz möchte zwar nicht gehätschelt und getätschelt werden, aber etwas Fellpflege und ein kleines Verwöhnprogramm, das gefällt jedem Golden Retriever.

Bestimmt ist dein Goldie auch ein richtiger Staubsauger, der alles an Schmutz aufsaugt und in seinem Fell sammelt. Wenn dann noch die körpereigene Fettproduktion dazu kommt und das Fell fettig wird, dann ist vom weichen und schönen Fell nicht mehr viel übrig. Auf Dauer fühlt sich ein Golden Retriever dann eher unwohl und möchte in jeden Fluss oder jede Pfütze springen, die er finden kann.

Gut, zum Wasser fühlt sich ein Goldie immer hingezogen. Aber auch er merkt, wenn es Zeit ist wieder etwas Körperpflege zu betreiben. Wir sollten ihm dabei helfen und ihn verwöhnen. Das macht Spaß!

Mein Golden Retriever Verwöhnprogramm für Marley

Etwa aller 4 bis 8 Wochen bekommt Marley sein kleines aber feines Beauty-Programm.

#1 Intensives Kämmen

Dabei ist es wichtig, dass wir nicht nur das Oberfell, sondern vor allem das Unterfell ebenfalls erwischen. Die richtige Bürste ist hier enorm wichtig.

Aktuell verwende ich zwei verschiedene Bürsten.

Die Oberfellbürste. Mit ihr käme ich das Oberfell und befreie es von losen Haaren. Gleichzeitig wird grober Schmutz rausgekämmt. Ich liebe die Bürste von Furminator, da sie einen sehr angenehmen Griff hat, Haare sich leicht ohne Kraft kämmen lassen und sie echt viele Haare rausholt. Das macht mir das Staubsaugen leichter.

Die Unterfellbürste. Bei einem Golden Retriever ist das Unterfell besonders dicht. Was ja auch klar ist, schließlich ist es ein Allwetterhund und der darf nicht frieren. Mit normalen Bürsten kommen wir an das Unterfell aber nicht ran, deswegen brauchen wir eine spezielle Unterfellbürste. Die ist nicht teuer. Mit ihr ziehen wir das lose Unterfell heraus, damit das Schatzel die Haare nicht in der Wohnung verteilt. Und Schmutz holen wir dabei auch gleich noch heraus.

#2 Krallen schneiden

Falls dein Goldie viel auf weichem Waldboden unterwegs ist, müssen sie bestimmt regelmäßig gekürzt werden. Wir sind fast nur auf Feldwegen und im Wald unterwegs, deswegen müssen wir aller paar Monate mal ran. Das ist einfach besser für ihn und lässt ihn angenehmer zu Hause auf den glatten Böden laufen.

#3 Sehr lange Haare kürzen

Ich schneide ihm die langen Haare an den Pfoten ab, damit er mehr auf seinen Pfoten läuft, statt auf seinen Haaren. Die würden nämlich nur den ganzen Dreck mit ins Haus schleppen und das muss ja nicht unbedingt sein. Den Rest lasse ich wie die Natur es will.

#4 Pfoten mit Balsam massieren

Ja auch das Gehört zum Verwöhnprogramm dazu. Ganz besonders im Winter mag er das. Zu dieser Zeit sind die Pfoten manchmal spröde vom vielen Salz, das auf den Straßen liegt. Ich massiere ihm dann sehr gern die Pfötchen und nehme dafür ein natürliches Ringelblumen Pfotenbalsam.

#5 Abduschen mit anschließender Massage

Ich bin kein Freund davon, den Hund nahezu täglich zu baden. Das schadet auf Dauer nur der körpereigenen Fettproduktion, die wichtig ist für ein schöne und gesunde Haut des Hundes. Auch das Immunsystem könnte unter zu vielem Baden eher leiden.

Mit Marley handhabe ich es so, dass ich ihn etwa einmal im Monat abdusche. Ich nehme dann aber nur ein pflanzliches Biobad, weil ich lediglich den Dreck aus seinem Fell lösen will und um die Umwelt zu schonen. Der meiste Schmutz ging durchs Kämen raus, damit folgt nun der Rest. Du musst dein Schatz nicht unbedingt in die Badewanne heben. Der Gartenschlauch, ein Hundepool oder ein Fluss tun es auch.

Anschließend wird er trocken gerubbelt und gleichzeitig dabei ein bisschen massiert. Das gefällt Marley immer ganz besonders und schlägt einen Purzelbaum nach dem anderen über meine Füße.

#6 Leckere Stärkung

Sich verwöhnen zu lassen kann auch anstrengend sein!

Wenn alles überstanden ist, bekommt Marley von mir noch einen leckeren Hundesnack. Wenn der aufgemampft ist, ist der Sandmann nicht mehr weit. Und ich kann ihn glücklich und zufrieden in den Schlaf streicheln.

Tipp: Hier habe ich eine Auswahl an gesunden Hundesnacks für dich

Wie sieht euer Verwöhnprogramm aus? Schreibt es mir in die Kommentare. Mich interessiert sehr, was ihr macht. Lasst ihr das Fell so wie es wächst oder seid ihr auch der Meinung, das etwas Pflege sein muss?

Zeig mir Deine Liebe und teile diesen Beitrag!

Natürliche Hundemarke aus Rosenholz
Über meine kleine Manufaktur für natürliches und edles Hundezubehör habe ich die PALI Hundemarke entwickelt. Du kannst sie mit deiner Wunschgravur bei mir im Shop bestellen.