Hallo ihr Lieben!

Marley ist leider krank. Was genau passiert ist und wie es mir und dem kleinen dabei erging, möchte ich an dieser Stelle einmal mit Euch teilen.

Das ganze Drama geschah gestern Nachmittag. Marley und ich erledigten wie immer unseren täglichen Streifzug durch Wald und Wiesen. Alles war wie immer und er gut drauf. Dann sah ich das Marley im Begriff war ein Häufchen zu setzen, dabei musste er sich aber diesmal richtig anstrengen und dann kam nicht mal was heraus. Kurze Zeit später probierte er es noch einmal und dann sah ich, dass der Stuhlgang sehr flüssig und zudem noch blutig war. 🙁

Schließlich rief ich erstmal meinen Freund an und sprach mich mit ihm ab, was denn jetzt das Beste wäre oder ich vielleicht einfach nur unnötig Bedenken habe. Wir beschlossen mit dem kleinen zum Tierarzt zu fahren – sicher ist sicher. Ihr könnt euch nicht vorstellen, was mir zu Beginn alles durch den Kopf ging – ich bin ja ein kleiner Angsthase in dieser Hinsicht. 😀 Ich packte Marley ins Auto und dann ging es los. Als wir dann in der Praxis an der Anmeldung standen wurde mir mitgeteilt, dass wir etwas warten müssten da wir keinen Termin hatten.

Während wir so warten fiel mir ein, dass wir ja eigentlich zur Hundeschule müssten und gerade heute wollte die Tochter meiner Freundin mitkommen. Sie hatte sich schon so sehr darauf gefreut und jetzt musste ich ihr absagen. Das tat mir sehr leid aber die Gesundheit des Hundes geht ja vor. Als ich also ihr abgesagt hatte, rief ich noch bei unserem lieben Hundetrainer an und schilderte ihm die Situation. Er wünschte Marley alles Gute und drückte die Daumen, dass er eine Woche drauf wieder fit dabei sein kann.

Im Warteraum ging es nur sehr schleppend voran

Aber Marley hatte gar nicht die Möglichkeit in Langeweile zu verfallen, da kurz nachdem wir Platz genommen hatten ein Labrador hineinkam mit dem er sich „unterhielt“ und ihn abschleckte. Das ging rund 30 Minuten so. Dann, endlich, nach etwas mehr als einer Stunde, rief uns die Ärztin rein.

Marley freute sich wie immer sehr auf seine Tierärztin, da sie ihn immer ausgiebig begrüßt und ihm jede Menge Leckerlies in den Rachen schiebt. Klar, welchem Hund gefällt das nicht. 😀 Die Tierärztin fing mit der Untersuchung an. Ich hatte ihr kurz vorher gesagt, dass ich vermute es könnten verstopfte Analdrüsen sein. Daraufhin kontrollierte sie die Drüsen und drückte sie auch aus, da sie sowieso sehr gefüllt waren, es aber nicht der Grund für den blutigen Durchfall war. Der Gestank war aber unglaublich intensiv und nicht gerade angenehm. Aber na ja, Marley hatte daran auch nicht wirklich viel Spaß. Schnell vergessen war das Ganze aber spätestens dann, als er wieder seine Leckerlie-Portion von der Ärztin bekommen hat.

Die Ursache

Ich sagte ihr, dass das Blut hellrot war und sie meinte daraufhin: ,,Dann kann es nur vom Darm herkommen“. Sie diagnostizierte schließlich eine Darmentzündung. Ich musste erstmal schlucken…aber sie beruhigte mich. Sie meinte für heute solle Marley Diät halten. Ich fragte mich wie soll ich das bloß machen bei dem Vielfraß, der nichts lieber macht als fressen.

Aber nicht nur das… Sie gab mir Medikamente und verabreichte ihm auch gleich eine Dosis. Ich höre immer mal wieder, dass manche Frauchen und Herrchen ganz schön damit zu tun haben, ihren Tieren Medikamente zu verabreichen. Jedoch nicht ich, denn meinem Hund schmeckt tatsächlich ALLES – selbst Medikament. 😀 Die Tierärztin war ganz überrascht aber sagte dann: ,, Typisch Retriever“.

Und dann waren wir schon fertig. Achso was ich noch vergessen habe ist, dass unser Marley jetzt 25 kg wiegt. Er wird langsam groß. Hach, wie die Zeit vergeht! 🙂

Nachdem ich alles bezahlt hatte, konnten wir auch schon wieder gehen. Zu Hause angekommen berichtete ich alles meinem Freund und Marley schlief ganz erschöpft ein. Der Kleine darf jetzt die nächsten 2 Tage nur noch Hühnchen, Reis und Möhren essen. Aber ich bemitleidete ihn dafür nicht, schließlich ist das ja auch ein leckeres Essen. Alles in allem ein aufregender Tag – aber mit Happy End. 🙂

Ich denke, ihr habt bestimmt schon ähnliche Situationen erlebt mit Eurem Hund. Für mich war es jetzt die Premiere auch hier im Blog. Wenn euch die kleinen Alltags-Geschichten gefallen, werde ich in Zukunft sicherlich öfter mal aus Marley’s Welt berichten. Lasst es Euch gut gehen und bis bald, Eure Steffi. 🙂

Zeig mir Deine Liebe und teile diesen Beitrag!

PS: Kennst du schon meine natürliche Hundemarke aus Rosenholz? Sie kann mit deiner eigenen Gravur angefertigt werden und ist somit etwas ganz Besonderes für deinen Liebling. Natürliche Hundemarke aus Holz