Hast du dich schon mal gefragt, wann und warum beim Welpen der Zahnwechsel stattfindet? Bestimmt. Vielleicht ist bei dir vor kurzem ja sogar ein total süßer Welpe eingezogen und nun fragst du dich, wann er denn seine unglaublich spitzen Zähne verliert. Diese können ganz schön schmerzen, wenn er beim Spielen ein bisschen übermütig wird. Das kenne ich aus eigener Erfahrung nur zu gut. Aber keine Sorge, der Welpe verliert seine Zähne ziemlich schnell.

Welpen kommen ähnlich wie wir Menschen völlig ohne Zähne auf die Welt. Mit ca. der 3 – 6 Lebenswoche beginnen sich die ersten Zähnchen heraus zu kämpfen, welche für uns sichtbar sind.

Wie viele Zähne besitzt das Milchgebiss eigentlich?

Das Milchgebiss eines Welpen verfügt über ziemlich genau 28 Zähne. Der Ober- und Unterkiefer besteht jeweils aus 6 Schneidezähnen, 2 Fangzähnen und 6 Backenzähnen. Die Milchzähne sind viel, viel spitzer als die des Erwachsenengebisses. Ich war froh als Marley seine Milchzähne verloren hatte, denn die kleinen Dinger können einem ganz schöne Schmerzen bereiten und an den Nerven zerren. 😀 Gerade am Anfang, als er die Beißhemmung noch erlernen musste, sehnte ich den Zahnwechsel schon regelrecht herbei. Aber das geht vielen so. 😉

Beißhemmung: Was tun wenn der Welpe beißt

Das Erlernen der Beißhemmung ist einer der wichtigsten Punkte in der Erziehung eines Welpen. Denn es kann richtig nervig und teilweise auch schmerz...

Wie genau verläuft der Zahnwechsel beim Welpen?

Der Zahnwechsel ist ein komplexer Vorgang, dessen Funktionsweise noch nicht ganz geklärt wurde. Die Milchzähnchen unseres Welpen besitzen schon ausgeprägte Zahnwurzeln, unter denen der sogenannte Zahnkeim des bleibenden Zahnes sitzt. Sobald dieser Zahnkeim zu wachsen beginnt, drückt er auf die Wurzelspitze, wodurch die Zahnwurzel des Milchzahnes abstirbt.

Ist dieser Vorgang abgeschlossen fällt auch der Restzahn aus und schafft somit Platz für den neuen, bleibenden Zahn.

Wann verliert mein Welpe seine Milchzähne?

Im Normalfall verlieren die Welpen ihre Milchzähe zwischen dem 4. und 7. Lebensmonat. Der Zahnwechsel kann auch von der Rasse abhängig sein. Große Hunde verlieren eher ihre Zähne als kleinere. Marley verlor seine Milchzähne recht früh schon nach 4 1/2 Monaten. Du wirst dann ab und zu einen Milchzahn finden, der beim Spielen herausfällt. Marley hat seinen ersten Milchzahn beim Toben mit Pino verloren, welcher dann in Pino´s Fell hängengeblieben ist.

Marley hatte beim Spiel mit Pino immer mal aus dem Maul geblutet und da wusste ich, dass er wieder einen Zahn verloren hatte. Ich war wirklich ein bisschen traurig, weil ich anfangs kein Zähnchen finden konnte. Aber das sollte sich schnell ändern. Als Pino’s Frauchen – nach dem Toben mit Marley – sein Fell streichelte, entdeckte sie dort tatsächlich einen Zahn von Marley. Ein super Fundort für einen Zahn oder was meinst du? 😉

Über wie viele Zähne verfügt das Erwachsenengebiss?

Das bleibende Gebiss besteht aus insgesamt 42 Zähnen. Im Unterkiefer sind das 6 Schneidezähne und 14 Backenzähne, während der Oberkiefer aus 6 Schneidezähnen, 2 Fangzähnen und 12 Backenzähnen besteht. Der Hund hat somit 10 Zähne mehr, als wir Menschen.

Die Eckzähne (Fangzähne) sind besonders stark entwickelt. Die Backenzähne haben zwar kleine Kauflächen aber zudem mehrere Spitzen. Diese sind so kräftig, dass sie sogar Knochen zerkleinern können. Im Oberkiefer sind die größeren Backenzähne, welche auch als Reißzähne bezeichnet werden.

Welche Aufgaben haben die Zähne?

  • Fangzähne –> zum Greifen und Festhalten
  • vorderen (kleinen) Backenzähne –> Bilden eine Lücke die auch zum Festhalten der Beute dient
  • größeren Backenzähne (Reißzähne) –> zum Zerkleinern der Beute
  • hinteren Backenzähne –> ebenfalls zur Zerkleinerung der Beute
  • kleine, flache Schneidezähne –> Zum Abkauen von Fleischresten an Knochen

Welche Probleme kann der Zahnwechsel mit sich bringen?

Ja, der Zahnwechsel kann durchaus Probleme verursachen. Bei den meisten Hunden verläuft der Zahnwechsel aber eher unauffällig, so dass wir das oft gar nicht mitbekommen. Denn viele Milchzähne werden einfach verschluckt, bleiben in irgendwelchen Spielzeugen oder im Fell anderer Hunde stecken. Oder sie werden mit dem Staubsauger aufgesaugt. Was sehr schade ist, denn wer möchte nicht wenigstens einen Milchzahn seines Welpen finden und aufbewahren?

Leider gibt es auch Welpen, denen so ein Zahnwechsel richtige Schmerzen bereiten kann. Was ist, wenn die Milchzähne einfach nicht ausfallen aber die bleibenden Zähne herauskommen wollen? Ganz einfach, der bleibende Zahn erscheint trotzdem – nur an der falschen Stelle, nämlich neben dem Milchzahn. Nicht gut! Die Zahnwurzel des Milchzahnes wird somit nicht zerstört. Die Folge davon, doppelter Zahnbesatz. Wachstumsstörungen des Kieferknochens oder traumatische Einflüsse können die Ursache sein.

Die bleibenden Zähne können durch die Verschiebung nicht in ihre für sie vorgesehene Postion und werden schief. Ist dies bei deinem Hund der Fall, dann solltest du unbedingt den Tierarzt aufsuchen, da es wahrscheinlich keine andere Möglichkeit gibt, als die Milchzähne zu ziehen.

Im Idealfall muss der Milchzahn von alleine herausfallen um Platz für den bleibenden Zahn zu schaffen.

Diese Begleiterscheinungen können auftreten:

  • Durchfall
  • Fieber
  • Zahnschmerzen
  • Bauchschmerzen
  • Lustlosigkeit
  • auftretende Unruhe
  • Appetitlosigkeit
  • eventuelle Gewichtsabnahme

So sorgst du für einen reibungslosen Zahnwechsel

Der Welpe braucht während des Zahnwechsels viele Möglichkeiten worauf er kauen kann, beispielsweise Kauspielzeug, Knochen, Rinderohren oder ein Kong sind dafür sehr gut geeignet. In der Zeit des Zahnwechsels solltest du mit deinem Welpen besser keine Zerrspiele veranstalten. Du reißt sonst lockere Zähne schmerzhaft raus oder noch schlimmer, es kommt zu Fehlstellungen des noch nicht komplett verankerten Kiefers. Außerdem könnte es sein, dass dein Welpe in dieser Zeit sein Trockenfutter verweigert. Einfach etwas Wasser zum Trockenfutter geben, dass erleichtert das Fressen. Manche Welpen empfinden es außerdem als sehr angenehm, wenn man ihnen das juckende Zahnfleisch massiert.

Ich hoffe ich konnte dir mit diesem Artikel ein bisschen helfen. So ein Zahnwechsel geht schneller vorüber als gedacht, nur ein bisschen Geduld braucht es natürlich trotzdem. Du brauchst dir also keine Gedanken machen, wenn dein Welpe aktuell am liebsten alles und jeden anknappern möchte. Das ist völlig normal. Du solltest nur darauf achten, dass dein Welpe die Beisshemmung verinnerlicht. Das geht recht schnell, indem du beim Spielen mit ihm einfach aufstehst und ihn konsequent für einen Moment ignorierst, wenn er zu übermütig wird. So begreift er das sehr schnell. 🙂

Wenn du Fragen zur Beißhemmung hast, kannst du mich natürlich gerne jederzeit fragen. Hier in den Kommentaren oder auch anderorts über Facebook etc.

Zeig mir Deine Liebe und teile diesen Beitrag!

PS: Kennst du schon meine natürliche Hundemarke aus Rosenholz? Sie kann mit deiner eigenen Gravur angefertigt werden und ist somit etwas ganz Besonderes für deinen Liebling. Natürliche Hundemarke aus Holz