Hallo ihr Lieben. heute ist mal wieder Zeit für ein DIY. Ich habe mir lange Gedanken darüber gemacht, was ich meinem kleinen Liebling basteln könnte. Dann fiel mir auf, dass ich noch ein paar Stoffreste zu Hause habe und meine Nähmaschine schon lang nicht mehr im Gebrauch war.

Also warum nicht ein Kuschelwuschel für Marley basteln mit dem er schmusen sowie auch spielen kann. Für dieses  Spielzeug musst du kein Nähprofi sein. Ich selbst bin noch nicht so näherfahren und habe es ganz einfach hinbekommen und Übung macht doch bekanntlich den Meister. 🙂

Materialien

Für die benötigten Materialien fallen keine großartigen Kosten an, vieles davon hat man denke ich bereits im Haushalt.

  • Nähmaschine (falls du noch keine hast: die N1615 von W6 ist toll!)
  • Stoff (ich habe zwei verschiedene Farben verwendet)
  • Stoffschere
  • Stift/Stoffkreide
  • Füllwatte
  • Stecknadeln
  • Lineal oder Maßband

So geht’s

1. Schritt

Zeichne auf ein Blatt Papier die Kontur eines Knochens. Die Größe des Knochen kannst du je nach Rasse deines Hundes individuell bestimmen. Nach dem du den Knochen auf das Papier gezeichnet hast schneidest du ihn aus, denn das wird die Vorlage sein. Anschließend nimmst du den Stoff, legst die Vorlage darauf und zeichnest drum herum. Um zu verhindern, dass die Vorlage beim Aufzeichnen verrutscht, kannst du sie mit Stecknadeln am Stoff befestigen.

Achte beim Aufzeichnen darauf, dass du einen Stift benutzt, der nicht durch den Stoff druckt. Ich bevorzuge Stoffkreide, damit kann man nichts falsch machen.

2. Schritt

So, der erste Schritt ist geschafft. War doch bis jetzt ganz einfach oder? Jetzt legst du die Stoffe so übereinander, so dass die beiden schönen Seiten aufeinander liegen. Stecke die beiden Stoffseiten mit Nadeln zusammen, so verrutscht dir der Stoff beim Zusammennähen nicht.

3. Schritt

Nun beginnst du mit dem Nähen. Du fängst damit an, um den Knochen herumzunähen, beachte dabei, dass du den Anfang und das Ende der Naht verriegelst. Das machst du, indem du einmal vor und wieder zurücknähst. Es genügt, wenn du mit einem Geradstich und einer Stichlänge von 2 nähst. Bei den Rundungen solltest du etwas langsamer nähen, damit sie schön sauber und gleichmäßig werden. Lass eine kleine Öffnung von ungefähr 4 cm. Du nähst also ganz normal ringsherum und verriegelst ca. 4 cm vor Anfang deiner Naht.

4. Schritt

Jetzt schneidest du den Stoff ein paar Millimeter neben der Naht herum ab. An der Öffnung kannst du ein wenig mehr Platz lassen, so ungefähr 1 cm. Schneide vorsichtig, denn die Naht zu treffen wäre nicht so optimal. An den hineinstehenden Ecken schneidest du den Stoff bis zur Naht ein. Nun wendest du den Stoff, indem du mit deinen Fingern durch die Öffnung fährst und den Stoff herausziehst. Mit einem Stift kannst du die Rundungen ganz einfach herausdrücken.

5. Schritt

Zum Schluss kommt die Füllung. Nimm dir die Füllwatte zur Hand und fange an den Kuschelwuschel damit zu befüllen. Ich nehme zum Befüllen wieder den Stift zur Hilfe. Mit ihm kommt man super in alle Ecken/Rundungen.

Wenn das geschafft ist, musst du die Öffnung nur noch schließen. Dazu legst du die Stoffkanten sauber aufeinander und nähst sie knapp zusammen und schon ist der Kuschelwuschel fertig. Wenn das Verschließen mit der Nähmaschine nicht so gut funktioniert, kannst du auch normal mit Nadel und Faden vernähen.

Wie du siehst ist der Kuschelwuschel schnell und einfach hergestellt. Für Näheinsteiger eine super Übung. Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachmachen.

Marley mag seinen Kuschelwuschel. 

Zeige mir Deine Liebe und teile diesen Beitrag!