Ich liebe den Sommer und damit bin ich nicht alleine. Es gibt nur wenig Monate im Jahr in denen man die Sonne so richtig genießen kann. Während wir uns Jahr für Jahr auf den Sommer freuen, würden unsere Vierbeiner am liebsten darauf verzichten. Aber klar, wenn ich einen dicken Fellmantel hätte – und ihn nicht mal ablegen könnte – würde ich die Sonne auch lieber meiden. Wenn ein Hund der Hitze pur ausgesetzt ist und nicht die Möglichkeit hat sich abzukühlen, kann er schnell mal einen Hitzschlag erleiden. Vor allem aufgeheizte Autos können schnell zur Todesfalle werden.

Es reicht nicht, dass Auto im Schatten zu parken, denn die Sonne wandert und verweilt nicht nur an einem Ort. Es ist auch keine Lösung die Fensterscheibe einen Spalt zu öffnen. Selbst wenn der Himmel bedeckt ist kann es im Auto richtig warm werden.

Leider gibt es immer noch viele Hundehalter, die ihren Hund bei warmen Temperaturen im Auto lassen um schnell noch ein paar Einkäufe zu tätigen. Wie verantwortungslos muss man sein, gerade wenn man bedenkt, dass sich ein Auto an heißen Sommertagen bis zu 70°C aufheizen kann.

Hunde können nicht schwitzen, da sie nur wenig Schweißdrüsen (an den Pfoten) besitzen. Sie können sich lediglich über das Hecheln abkühlen, wodurch es ihnen schwer fällt ihre Körpertemperatur im Auto zu regulieren. Der Hund kann durch die übermäßige Hitze schwere Organschäden davon tragen oder gar einen Herzstillstand erleiden. Selbst wenn er bereits aus dieser Hitzequal gerettet werden konnte, kann er dennoch an den Folgen der starken Hitzeeinwirkung sterben.

An diesen Zeichen erkennst du das es dem Hund schlecht geht

Ein klares und schnell sichtbares Zeichen ist das Hecheln. Zudem wirkt der Hund apathisch und nervös. Wenn du siehst, dass der Hund stark hechelt, seine Augen glasig aussehen, er sich übergibt, schwankt und seine Zunge eine schwarze Farbe angenommen hat solltest du sofort handeln, denn es kann sein, dass er bereits einen Hitzschlag erlitten hat. Der Hund muss bei akuter Lebensgefahr sofort zum Tierarzt gebracht werden.

Wenn du siehst, dass es dem Hund bereits schlecht geht versuche den Besitzer ausfindig zu machen. Auf Parkplätzen von Einkaufsmärkten kann man den Hundehalter über Lautsprecher ausrufen lassen.

Lässt sich der Halter nicht so schnell auffinden und der Zustand des Hundes verschlimmert sich, kannst du die Polizei rufen, denn sie darf – beziehungsweise ist dazu verpflichtet – den Hund aus der Todesfalle zu befreien. Wenn du in Betracht ziehen solltest dies ebenfalls so versuchen, solltest du im Hinterkopf haben, dass deine Handlung eventuell rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen kann.

Darf ich die Autoscheibe einschlagen um einen Hund zu retten?

Viele Hundehalter unterschätzen ein aufgeheiztes Auto. Es wird sich gedacht, dass das Parken im Schatten schon genügen wird bis der Einkauf erledigt ist. Aber leider ist dem nicht so. Ich habe ja schon darauf hingewiesen, wie schnell sich ein Auto innerhalb weniger Minuten erhitzen kann. Manch Hundehalter weis eventuell auch gar nicht, dass wenn er seinen eigenen Hund bewusst bei warmen Außentemperaturen im Auto lässt, er verantwortungslos handelt und somit gegen die Tierschutzverordnung verstößt. Im schlimmsten Fall droht dem Hundehalter bei Verstoß eine Gefängnisstrafe.

Wie ich oben schon erwähnt habe kannst du, wenn der Halter nicht auffindbar ist die Polizei verständigen. Was ist aber wenn sich der Hund bereits in akuter Lebensgefahr befindet und jede Minute zählt? Ich glaube, wenn ich in solch einer Situation wäre, würde ich die Scheibe einschlagen. Aber natürlich erst nachdem ich versucht habe den Halter zu suchen und die Polizei nicht rechtzeitig vor Ort ist. Am besten ist es, bevor du die Scheibe einschlägst dir 1 bis 2 Zeugen hinzuzuziehen, denn sicher ist sicher. Der Polizei musst du später vorweisen können, dass du nach dem Hundehalter gesucht hast – beispielsweise durch das Ausrufen im Supermarkt. Auch wenn du die Scheibe aus gutem Grund – akuter Lebensgefahr – einschlägst kannst du gegebenenfalls wegen Sachbeschädigung belangt werden.

Erste-Hilfe-Maßnahmen

Wurde der Hund endlich aus dem heißen Auto gerettet ist erstmal Erste-Hilfe angesagt. Zuerst ist es wichtig, den Hund in den Schatten zu bringen und innerlich, als auch auch äußerlich abzukühlen. Das Trinkwasser sollte ungefähr handwarm sein. Hat sich der Zustand des Hundes einigermaßen verbessert, kannst du ihn anschließend zum Tierarzt bringen. Auch wenn der Hund gerettet wurde und sich sein Zustand merklich verbessert hat heißt das noch nicht, dass er sich keinen Hitzschlag zugezogen hat

In welche Geschäfte darf ich meinen Hund mitnehmen?

Ich gehe generell ohne Hund einkaufen. Wenn ich Marley mitnehme, dann nur in den Fressnapf oder das Futterhaus, ansonsten bleibt er daheim. Ich bin auch kein Fan davon den Hund vor einem Geschäft anzubinden, obwohl ich wüsste, dass er ruhig liegen bleiben würde. Aber man weis ja nie ob ihn jemand mitnimmt. Heutzutage kann man sich da nicht sicher sein. In Tierfachgeschäften sind Hunde definitiv erlaubte. Große Einkaufszentren konnten wir bis jetzt immer problemlos betreten aber vor den Geschäften war meist Schluss. Ich habe jedoch schon des öfteren gehört, dass Bekannte ihre Hunde mit in Modegeschäfte genommen haben. Ich denke, dass ist immer abhängig von den Angestellten der jeweiligen Filialen. Wo Hunde aber definitiv verboten sind, sind Lebensmittelgeschäfte, was aber total verständlich ist.

Ich appelliere nochmal an dich, dass falls du einmal in die Situation kommen solltest einen armen Hund im Auto zu sehen – der arg leidet- ihm zu helfen. Ich würde es genauso machen.

Zeig mir Deine Liebe und teile diesen Beitrag!

PS: Kennst du schon meine natürliche Hundemarke aus Rosenholz? Sie kann mit deiner eigenen Gravur angefertigt werden und ist somit etwas ganz Besonderes für deinen Liebling. Natürliche Hundemarke aus Holz